Heimtextil Frankfurt 2016 - eine Messerückschau

Neues aus der Welt der Stoffe, Wandbeläge und Verdunkelungssysteme


Architektur und Innenarchitektur auf der Heimtextil

Die Heimtextil ist die größte internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien. Vom 12. bis 15. Januar präsentierten auch dieses Jahr wieder internationale Aussteller ihre Produkte den Fachbesuchern.

Die AIT - Zeitung für Architektur, Innenarchitektur und Technischen Ausbau - war in diesem Jahr mit einem eigenen Messestand präsent - dem "Salon Architecture. Interior. Hospitality", den Studenten der AMD Hamburg entworfen und umgesetzt haben.

Die Zeitschrift AIT hing hier von abstrahierten Kränen und lud zusammen mit den formschönen Boomerang Chairs von Richard Neutra zum Verweilen jenseits des Messetrubels ein.


Während der Heimtextil gab es dieses Jahr Vortragsreihen zu den Themen "verdichtet.ganzheitlich.gut - neue Positionen im Wohnungsbau" und "Reisen gestern und heute . Hotelarchitektur als Rückzugsort in der Fremde".

Zudem führte Architektin Sabine Krumrey vom Architekturbüro Brandherm+Krumrey Interior Architecture interessierte Architekten und Innenarchitekten über ausgesuchte Messestände und erläuterte Produktneuheiten. Herzlichen Dank hierfür!

Für die Arbeit in unserem Architekturbüro fanden wir ganz besonders folgende Hersteller interessant:

Verschattung I Raumteiler

Die renommierte Jab Anstoetz Group ist als Familienunternehmen seit1946 im Bereich der hochwertigen Objekt- und Wohntextilien tätig.

 

Auf der Heimtextil war JAB Anstoetz mit einem neuen Raumteiler, Verschattungssystem am Start. Die klare architektonische Grafik und das Spiel aus Licht und Schatten hat uns hierbei besonders angesprochen. Wir freuen uns schon, dieses System bald bei einem Projekt auszuprobieren.

 

mehr dazu unter www.jab.de


Wandbeläge

Spannend war auch die Arbeit der Manufaktur Welter aus Berlin. Firmeninhaber Ulrich Welter gründete vor 30 Jahren seine Manufaktur für Wandunikate. Mit viel Liebe zu Handwerkskunst und Design erstellen er und sein kreatives Team Wandbeläge von außergewöhnlicher Haptik.

Die meisten gibt es als Tapete, einige als Paneel. Wir waren begeistert von der Wirkung der Materialität und der Tiefe der Oberflächen.

Was die Firma Welter ausmacht, ist die Individualität. Auf Kundenwunsch wird ein gestalterisches Konzept entwickelt und jede Oberfläche zum Unikat, die die Corporate Identity des Auftraggebers stärkt.

 

mehr dazu unter www.welter-wandunikate.de